Hochbegabung

Geistige Entwicklung hochbegabter Kinder

Hoch begabte Kinder fallen oft durch ihre vielen, sehr tief gehenden Fragen auf. Sie haben Freude an logischem und analytischem Denken und zeichnen sich durch eine große Felxibilität im Denken aus.

Ihr gutes Gedächtnis und ihre rasche Auffassungsgabe lassen ihnen alle Wiederholungen und Übungen unliebsam werden.

Sind sie an etwas interessiert vermögen sie eine hohe Konzentration und Ausdauer aufzubringen; sind sie unterfordert neigen sie zu Unruhe.

Ihr Perfektionismus legt ihnen des öfteren Steine in den Weg beim Erlangen neuer Fertigkeiten.

Viele hoch begabte Kinder besitzen früh einen umfangreichen Wortschatz und lieben Wortspiele und Ironie. Auch ist ihnen oft ein intuitives Verständnis für Rechenoperationen eigen und sie interessieren sich früh aus eigenem Antrieb für Buchstaben und Zahlen.

Hoch begabte Kinder spielen oft, wenn sie keine gleichbefähigten Kinder finden, mit älteren Kindern oder Erwachsenen.

Die Intelligenz der Kinder hat einen Lupeneffekt, nicht nur hinsichtlich der Logik der Umwelt, sondern auch in Bezug auf deren Wahrnehmung und der Auslegung der entsprechenden Emotionen. Die Schärfe ihrer Blicke auf die Mitmenschen und die Welt verstärkt ihre Sensibilität, der es nicht immer möglich ist, ohne Schaden zu nehmen, die erhaltenen Informationen zu verarbeiten.

Dies kann hoch begabte Kinder verunsichern, denn ihre Wahrnehmung bietet ihnen mühelos viele Objekte für ihre Ängste.